Archiv für Februar, 2011

MINISTER DER JORDANISCHEN REGIERUNG: MÖRDER VON ISRAELISCHEN SCHULMÄDCHEN IST EIN HELD

Posted in Extremismus, Israel, Jordanien on 17. Februar 2011 by derwille

Die Presse-Agentur Agence France berichtet, dass Jordaniens Justizminister gestern einen jordanischen Soldaten als „Helden“ bezeichnet hat, der gerade eine lebenslange Strafe verbüßt, weil er 1997 sieben israelische Schulmädchen in Naharaiim getötet hat.

„Ich unterstütze die Forderung der Demonstranten, Achmed Dakamseh zu befreien. Er ist ein Held. Er verdient das Gefängnis nicht“, sagte Hussein Mujalli, der letzte Woche als Reaktion auf Forderungen „pro-demokratischer“Demonstranten zum Regierungsminister ernannt wurde.Mujalli, ein führender jordanischer Anwalt, ist der frühere Präsident der jordanischen Anwaltskammer. Dakamseh zu entlassen werde „oberste Priorität“ für die neue Regierung haben, fügte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur Petra hinzu. Der israelische Außenminister reagierte darauf, indem er sagte, dass „Israel geschockt ist und in Abscheu vor diesen Kommentaren zurückschreckt. Dieser Aufruf ist umso ernster, als er von dem für Recht und Ordnung verantwortlichen Minister kam. Israel hat von Jordanien Erklärungen verlangt und sehr nachdrücklich bekanntgemacht, dass der Mörder die Strafe verbüßen muss, die ihm das jordanische Gericht auferlegt hat“. Jordanien ist neben Ägypten die einzige arabische Nation, die mit dem jüdischen Staat einen Friedensvertrag unterzeichnet hat. Dakamseh näherte sich im März 1997 dem Grenzzaun zu Israel und ballerte in eine Gruppe von israelischen Schulmädchen auf der israelischen Seite der Grenze, nahe dem Galiläischen Meer, wodurch er sieben tötete und fünf weitere sowie ihre Lehrerin verwundete. König Hussein (der Vater des gegenwärtigen jordanischen Monarchen) brach einen Besuch in Europa ab und eilte nach Hause, um den Anschlag zu verdammen. Später reiste er nach Israel und saß bei den Familien der ermordeten Schulmädchen bei der Trauerwoche „Schiwe“ (bekundete sein Beileid). Maisara Malas, der das islamistisch assoziierte Gewerkschaftskomitee anführt, sagte gestern: „Wir können uns nicht vorstellen, dass ein großer Kämpfer wie Dakamseh im Gefängnis sitzt, anstatt den Lohn für seinen Erfolg zu ernten“.

Niederländisches Parlament stimmt für Anerkennung des jüdischen Staates Israel

Posted in Israel on 14. Februar 2011 by derwille

DEN HAAG (inn) – Mitglieder der niederländischen Regierung haben Israel offiziell als jüdischen Staat anerkannt. Das ergab eine parlamentarische Abstimmung in Den Haag.

Bereits Anfang des Monats hatten mehrere Parlamentsmitglieder um die Akzeptanz eines jüdischen Staates gekämpft. 113 von 150 niederländischen Politiker haben nun für die offizielle Bezeichnung eines „jüdischen, demokratischen Staates“ gestimmt.

Zudem solle die EU eine „einseitige Anerkennung der Palästinensergebiete“ ablehnen, fordert das Parlament in Den Haag. Denn ein langfristiger Frieden könne dadurch nicht gesichert werden. „Europa muss die palästinensische Führungsriege zu direkten Verhandlungen mit Israel auffordern“, heißt es in einer Stellungnahme. Ein erster Schritt sei die Akzeptanz des „jüdischen Staates Israel“ durch die Palästinenser. Nur auf diese Weise könne eine Lösung des Nahost-Konflikts herbeigeführt werden.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass die Niederländer beginnen, das Kernproblem des arabisch-israelischen Konflikts zu verstehen“, sagte der niederländische Nahost-Experte Jonathan Visser gegenüber der „Jerusalem Post“. Die Abstimmung solle als Beispiel für zukünftige EU-Entscheidungen über den Nahen Osten dienen.